Logo
08.06.2018

Einladung zur Mitgliederversammlung des Spar- und Bauverein Wetzlar-Weilburg eG

Die Mitglieder des Spar- und Bauvereins sind herzlich eingeladen zur Mitgliederversammlung am Dienstag, den 19. Juni 2018, um 18.30 h im Schützengarten, Schützenstr. 4, 35578 Wetzlar.

Sehr geehrte Mitglieder,

zu unserer Mitgliedersammlung am Dienstag, dem 19. Juni 2018 um 18.30 Uhr im Schützengarten (Schützenstraße 4, 35578 Wetzlar) darf ich Sie recht herzlich einladen.

Tagesordnung

  1. 1.   Eröffnung und Begrüßung
  2. 2.   Bericht des Vorstandes
  3. 3.   Bericht des Aufsichtsrates
  4. 4.   Bericht über die gesetzliche Prüfung für das Geschäftsjahr 2017
  5. 5.   Beschlussfassung über die Genehmigung des Jahresabschlusses 2017
  6. 6.   Beschlussfassung über die Gewinnverwendung 2017
  7. 7.   Entlastung
               a) des Aufsichtsrates
               b) des Vorstandes
  8. 8.   Wahlen zum Aufsichtsrat
  9. 9.   Satzungsänderungen
  10. 10. Denkmalgeschützter Wohnungsbestand/Stoppelberger Hohl
  11. 11. Verschiedenes

 

Die Stimmkarte erhalten die Mitglieder am Eingang. Ich weise darauf hin, dass nur Mitglieder stimmberechtigt sind. Geschäftsberichte als auch Erläuterungen zu den umfangreichen Satzungsänderungen liegen ab 11. Juni 2018 in der Geschäftsstelle Baumeisterweg 17 aus. Auf Wunsch senden wir Mitgliedern gerne die vorgenannten Unterlagen zu; eine begrenzte Anzahl liegt zur Mitgliederversammlung auch am Eingang aus. Aufgrund der zu erwartenden Teilnehmerzahl ist es notwendig, dass Sie sich anmelden, um Anspruch auf einen Sitzplatz zu haben – gerne per Email an k.griebenow@gewobau-wetzlar.de oder telefonisch unter 06441/ 9488-29. Redaktionsschluss für Veröffentlichungen ist der 08. Juni 2018 um 10.00 Uhr.

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Mitgliederversammlung begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Esch

- Aufsichtsratsvorsitzender -


30.05.2018

Eichenprozessionsspinnerplage!

In unserem Bestand sind Eichenprozessionsspinner gesichtet worden, die ab sofort von ausgebildeten Schädlingsbekämpfern beseitigt werden. Besonders häufig sind die Gespinste an Eichen zu finden. Die meisten Raupen bilden Ende April oder Anfang Mai die ersten Brennhaare, am kritischsten sind die Wochen von Ende Mai bis Ende Juni. In dieser Phase verlieren die Tiere besonders viele Härchen, die anschließend vom Wind aus den Nestern getragen werden. Aus diesem Grund kann es auch ohne direkte Berührungen mit den Tieren oder ihren Nestern zu Gesundheitsproblemen kommen.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Hautbereiche (z. B. Nacken, Hals, Unterarme, Beine) schützen
  • Raupen und Gespinste nicht berühren
  • Sofortiger Kleiderwechsel und Duschbad mit Haarreinigung nach (möglichem) Kontakt mit Raupenhaaren


Sollten Sie Raupennester entdecken, melden Sie sich bitte bei uns.

29.05.2018

Neue Möglichkeiten mit Unitymedia!

Gemeinsam mit Unitymedia haben wir die TV- und Internetversorgung für die nächsten Jahre neu geregelt. Damit verfügen die meisten unserer Wohnungen über einen modernen Multimedia-Anschluss mit TV- und Internetversorgung über Unitymedia.

Der Multimedia-Anschluss – ab 01.06.2018 in den Mietnebenkosten inklusive:

  • Über 90 digitale TV-Programme in hervorragender Bild- und Tonqualität sowie rund 70 digitale Radiosender.
  • NEU – auf Abruf: Die HD-Option für rund 45 HD-Sender in brillanter Bildqualität.
  • NEU – auf Abruf: Wählen Sie ein Fremdsprachenpaket DigitalTV INTERNATIONAL: Arabisch, Bosnisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Russisch, Serbisch, Spanisch/ Portugiesisch oder Türkisch.
  • NEU – auf Abruf: Für den Empfang der HD Option oder des Fremdsprachenpakets stellt Ihnen Unitymedia eine Smartcard zur Verfügung. Für die störungsfreie Nutzung empfehlen wir Ihnen die Miete oder den Kauf einer Unitymedia HD-Hardware. Unitymedia bietet verschiedene Empfangsgeräte zur Auswahl, Sie erhalten exklusiv 3€ Rabatt auf die Monatsmiete oder 50€ Rabatt auf den Kaufpreis. Für Sie fällt lediglich eine einmalige Aktivierungspauschale in Höhe von 49,99€ sowie eine Versandkostenpauschale von 9,99€ an.
  • NEU – auf Abruf: 6 Mbit Basis-Internetflatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung. Unitymedia stellt dafür die leistungsstarke Connect-Box zur Verfügung. So surfen Sie ohne monatliche Zusatzkosten mit bis zu 6 Mbit/s per WLAN im Internet. Für Sie entsteht lediglich eine einmalige Aktivierungspauschale in Höhe von 49,99€, zzgl. 9,99€ Versandkosten.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei den v.g. Angeboten „auf Abruf“ selbst aktiv werden müssen!

20.03.2018

Baufortschritte Oberbiel - Grundstraße

Trotz der Witterungsverhältnisse sind wir gut im Zeitplan. Parallel laufen bereits die Sanierungsmaßnahmen am Nachbarhaus. Einige Balkone sind schon entfernt worden.

09.03.2018

Unser Azubi im Dauereinsatz für die HSG Wetzlar

Erster Heimspiel-Einsatz für GEWOBAU-Azubi Hendrik Schreiber in der Bundesliga gegen Schlusslicht Nettelstedt-Lübbecke!

WETZLAR
Wiesbaden, Nettelstedt-Lübbecke, Kirchzell – die auf den ersten Blick recht ungewöhnliche Aufzählung ist Hendrik Schreiber bestens geläufig. Das sind die Gegner, denen der Handballer der HSG Wetzlar in der letzten Woche gegenüberstand. Und noch gegenüberstehen wird, denn mit dem Oberliga-Topspiel der U 23 am Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle Münchholzhausen) gegen den Tabellenvierten aus Unterfranken endet für den 19-Jährigen eine doch sehr aufregende Woche.

„Das war schon etwas ganz Besonderes, vor den eigenen Fans auf dem Feld zu stehen“, beschrieb Schreiber seinen ersten Heimspiel-Einsatz in der Bundesliga gegen Schlusslicht N-Lübbecke, als ihn Trainer Kai Wandschneider in den letzten Minuten aufs Feld der Rittal-Arena beorderte. Sein Debüt hatte er einst in Kiel gefeiert, auch bei der kurzfristig abgesagten Partie am Donnerstag in Flensburg hätte der in Bad Soden geborene Rückraumspieler zumindest auf der Bank Platz genommen. Grund für die Nominierungen für das Erstliga-Team war auch die Tatsache, dass Schreiber in den letzten Wochen endlich ohne Probleme trainieren konnte.

„Schlimm war, dass ich die Sommer-Vorbereitung überhaupt nicht absolvieren konnte. Dadurch fehlt mir die Basis“, berichtet der 19-Jährige. Schreiber kam 2015 von der JSG Niederhofheim/Sulzbach nach Wetzlar und erreichte aufgrund seines Zweitspielrechts beim TV Gelnhausen etwas, dass auch in dieser Saison möglich ist: Drittliga-Aufstieg! Bereits am Wochenende wartet in der Oberliga auf Schreiber und Co. ein weiteres Schlüsselspiel gegen den TV Kirchzell, den die Truppe von Trainer Andreas Klimpke mit einem Erfolg deutlich distanzieren könnte. Mit den Teamleistungen in den letzten Wochen ist der 1,91 Meter große Rückraumakteur sehr zufrieden. „In Groß-Umstadt haben wir ein richtig starkes Spiel abgeliefert, gegen Wiesbaden war es doch umkämpfter, und wir waren sehr gefordert. Aber es war natürlich auch wichtig, uns in solchen Partien zu behaupten. Generell schauen wir auf uns und wollen jedes Spiel gewinnen“, so Schreiber, der die Ziele ganz klar benennt. „Wir sind Erster und wollen natürlich Erster bleiben. Etwas anderes zu erzählen, wäre ja Quatsch.“ Und auch seine eigenen Auftritte zuletzt stimmen den 19-Jährigen, der eine Ausbildung im Immobilienbereich absolviert, positiv. „Mit der letzten Saison war ich sehr unzufrieden, aber momentan läuft es gut. Meine Form steigt an, da ich endlich fit bin“, berichtet Hen-drik Schreiber. Einheiten mit dem Bundesligateam, Training mit der U 23 – da bleibt ansonsten wenig Platz, weiteren Hobbys nachzugehen. „Meine freie Zeit verbringe ich dann doch sehr gerne mit meinen Freunden und natürlich auch mit meiner Familie“, betont Schreiber, der im vergangenen Jahr mit der A-Jugend den deutschen Meistertitel errang. Neben dem Aufstieg mit dem Oberligateam hat der Regisseur noch weitere Ziele und möchte mit der U 20 bei der Europameisterschaft, die in Mazedonien und Montenegro stattfindet, dabei sein.

Und auch die Abstecher zum Bundesliga-Team sollen keine Ausnahme bleiben. „Aktuell ist ja davon auszugehen, dass der Kader der HSG in der kommenden Saison ein weniger kleiner ist als aktuell, was den jungen Spielern mehr Möglichkeiten bieten könnte“, glaubt Schreiber, der aber weiß, was dafür die Grundvoraussetzung ist, dabei zu sein. „Neben harter Arbeit ist mein größter Wunsch, fit zu bleiben und dann endlich mal die Vorbereitung mitmachen zu können. Das ist für die kommende Saison von entscheidender Bedeutung.“ Wenn ihm das gelingt, stehen die Chancen nicht schlecht, dass in der Auflistung der Gegner in der nächsten Spielzeit dann neue hinzukommen – mit der U 23 vielleicht in der dritten und der mit dem Wandschneider-Team in der Bundesliga. Einen Vorgeschmack darauf hat Hendrik Schreiber in diesen ereignisreichen Tagen ja schon bekommen.

27.11.2017

Change Day - alles wird noch besser!

Wir erweitern am 28.11.2017 unser Senderangebot für Sie!

Am 28. November 2017 schaltet Unitymedia sechs neue HD- und drei neue SD-Sender auf. Über den Kabelanschluss erhalten alle TV-Kunden Juwelo TV HD und Anixe HD sowie NHK, MTV und eoTV in SD. NAT GEO WILD HD, E!

Entertainment HD, Sportdigital HD und MOTORVISION TV HD werden über das Allstars HD Paket zu empfangen sein.

Es wird keine Verschiebungen oder Abschaltungen von aktiven Programmen geben. Auch Sendernummern werden nicht geändert.

 

14.11.2017

Erste Maßnahmen für den Neubau in Solms-Oberbiel

Die Baugenehmigung ist erteilt! Seit heute erfolgt die Umsetzung unseres nächsten Neubauprojekts. Die Bagger sind bereits vor Ort und beginnen mit dem Aushub der Baugrube.

Auf dem Grundstück der Gewobau Wetzlar in Oberbiel (hinter der Grundstraße 76/78) erfolgt die Errichtung von zwei barrierefreien Wohnhäusern mit je fünf Wohnungen.

Es werden vier Zweizimmerwohnungen mit ca. 87 m², vier Dreizimmerwohnungen mit ca. 99 m² und zwei Vierzimmer-Penthousewohnungen mit ca. 120 m² entstehen.

Ausreichend Parkplätze stehen natürlich auch zur Verfügung. Alle Wohnungen sollen barrierefrei ausgestattet werden, die Wohnungen im Erdgeschoss sogar rollstuhlgeeignet. Der Bezug der beiden Neubauten ist für Mai 2019 geplant.

Bei Rückfragen hinsichtlich der technischen Ausführung können Sie sich direkt an unseren Herrn Henn (Tel.: 06441-948828) wenden. Bei Fragen zur Wohnungsanmietung steht Ihnen Herr Schumacher gerne zur Verfügung (Tel.: 06441-948824).

 

17.10.2017

Ab 01.01.2018 spezielle Öffnungszeiten für Berufstätige

Wir richten ab dem 01.01.2018 immer dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr Sprechzeiten für unsere Mieter und berufstätige Interessenten ein. Die sonstigen Sprechzeiten sowie die telefonische Erreichbarkeit bleiben davon unberührt.

In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir ein erhöhtes Kundenaufkommen am späten Dienstagnachmittag feststellen müssen. Um zu einer besseren Auslastung unserer Sprechzeiten zu kommen, haben wir uns dazu entschlossen, den Dienstagnachmittag ab 15:00 Uhr vorrangig für Berufstätige und unsere Mieter frei zu halten.

Mit dieser Neuregelung soll es zu einer Entzerrung, vor allem in Stoßzeiten, kommen und damit auch die Wartezeit für Mieter und Interessenten verkürzt werden.  

Sprechzeiten ab 01.01.2018:

Dienstag: 13:00 bis 17:00 Uhr (ab 15:00 Uhr vorrangig für Berufstätige und Mieter)

Donnerstag: 8:00 bis 13:00 Uhr

22.08.2017

Change Day bei Unitymedia

Change Day bei Unitymedia – Alle TV-Sender ziehen um! Ein Sendersuchlauf kann notwendig sein.

Nachdem Unitymedia im Juni diesen Jahres vollständig auf das digitale Fernsehen umgestiegen ist, ändern sich nun in allen 6,4 Millionen Haushalten im Verbreitungsgebiet die Senderlisten. So werden am 26.09.2017 in Hessen die Sendeplätze neu sortiert. Mehr als 95 Prozent aller Programme erhalten bei der bislang größten Sender-Neuordnung bei Unitymedia eine neue Sendernummer (LCN).

Mit den Sendernummern ändert Unitymedia auch die Belegung im Frequenzspektrum seines Kabels. So wandern digitale TV-Programme auf niedrigere Frequenzbereiche, wo zuvor analoge Fernsehprogramme angesiedelt waren. Auf diese Weise optimiert Unitymedia die Qualität unseres Fernsehsignals und schafft Platz für weitere HD-Inhalte und neue Breitbanddienste.

Von Unitymedia bereitgestellte Receiver und viele moderne Fernsehgeräte mit Kabelempfänger (DVBC - Tuner) erkennen die neue Kanalbelegung in der Regel automatisch. Bei den meisten Fremdgeräten ist ein Sendersuchlauf erforderlich. Je nachdem, ob ein Gerät die Unitymedia Sendernummern (LCN) erkennt oder nicht, werden die Sender anschließend in der neuen Logik aufgelistet. In jedem Fall müssen individuelle Favoritenlisten neu angelegt werden. Da sich der Vorgang des Sendersuchlaufs je nach Hersteller des TV-Geräts unterscheiden kann, wird empfohlen, die Bedienungsanleitung zu lesen oder den Hersteller zu konsultieren.

18.08.2017

Wetzlarer Neue Zeitung - 14 Häuser hinter neuer Fassade

GEWOBAU beendet Sanierungsmaßnahmen in Albshäuser Quartier

Solms-Albshausen

Neue Fenster, neue Treppenhäuser, eine neue Fassade und mehr - 14 Mehrfamilienhäuser in Albshausen hat die Gesellschaft für Wohnen und Bauen (GEWOBAU) in den vergangenen fünf Jahren rundum erneuert. Jetzt ist die Baumaßnahme abgeschlossen.

Die GEWOBAU hatte die Gebäude allesamt zwischen 1962 und 1972 errichtet, sie sind also zwischen 45 und 55 Jahre alt. "Viele Jahre hat sich in diesem Bereich wenig getan, nach so langer Zeit mussten wir einiges in Schuss bringen", sagt Geschäftsführer Thorsten Köhler.

Modernisieren und energetisch sanieren - das waren die beiden Grundgedanken, die in der Leipziger Straße und dem Sängersweg zum Tragen kamen. Neben neuen Fenstern, Balkonen und Treppenhäusern stechen vor allem die Hausfassaden hervor: Aus tristem Grau und Braun kamen an den Häusern unterschiedliche Farben zum Einsatz, die der Farbphilosoph Friedrich-Ernst von Garnier miteinander kombiniert hat.

Ebenfalls energetisch saniert wurden die Dächer. Auch ihre Gestaltung unterlag dem Farbphilosophen. Schließlich wurden hier Ziegel in verschiedenen Farben und nach einem ganz bestimmten Konzept verlegt: "Mit so etwas hatten es die Zimmerer bisher nie zu tun, das war eine besondere Herausforderung", sagt Köhler.

Mit den Bauarbeiten beauftragt hatte die GEWOBAU zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen, die Köhler jedoch nicht unbekannt sind: "Wir arbeiten sehr viel zusammen. Die Firmen wissen, worauf es uns ankommt und richten sich nach unseren Vorstellungen."

Das gilt im Übrigen nicht nur für die insgesamt 14 Mehrfamilienhäuser, in denen sich 117 Wohnungen wiederfinden, sondern auch für die Außenanlagen: "Es wurden viele Wege neu verlegt und mit moderner Beleuchtung versehen. Auch die Rasen wurden nach den Bauarbeiten an einigen Stellen ausgetauscht. Zudem entstanden 30 Pkw-Stellplätze", schildert der Geschäftsführer.

Insgesamt hat die Sanierung die GEWOBAU knapp sechs Millionen Euro gekostet. Sechs Millionen, die sich laut Köhler aber gelohnt haben: "Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen und auch unsere Mieter sind zufrieden." Wie viele es genau sind, kann Köhler nur schätzen: "Vielleicht 200, vielleicht auch 250 oder mehr", sagt er.

Dank dafür, dass die Bewohner Verständnis gezeigt haben

Was er aber weiß, ist, dass die Wohnungen restlos vermietet sind: "Einige wohnen hier seit Jahrzehnten, andere erst seit ein paar Monaten. Hier leben alle vom Kleinkind bis zur Oma und vom Flüchtling bis zum ganz normalen Mittelständler."

Köhler weiß, dass sie alle in den Jahren der Sanierung oft laute Maschinen, Staub und Dreck in Kauf nehmen mussten. "Dafür, dass die Menschen hier überwiegend großes Verständnis gezeigt haben, möchten wir uns bedanken", sagt er. Deshalb hat die GEWOBAU für Freitag, 25. August, ein Mieterfest organisiert. Köhler: "Es wird genügend Leckereien, aber auch eine Hüpfburg, Kinderschminken und einen Eisstand geben."

Auch der Geschäftsführer wird dann vor Ort sein. Er ist froh, dass die Sanierung nun abgeschlossen ist: "Das sind zwar ,nur‘ 117 von 4000 Wohnungen, die wir betreuen, trotzdem bin ich immer froh, wenn wir wieder einen Haken hinter eines unserer Projekte machen können."

 

 

16.08.2017

Wetzlarer Neue Zeitung - GEWOBAU-Häuser am Hundsrücken sind fast fertig

Bau 2,4 Millionen Euro teures, barrierefreies Neubauprojekt / "Hybridheizung" soll Mietern Nebenkosten sparen

Wetzlar-Nauborn

So gut wie bezugsfertig sind zehn barrierefreie Wohnungen in zwei modernen Mehrfamilienhäuser der GEWOBAU im Gebiet "Hundsrücken". Viel Wert hat die Wohnungsbaugesellschaft bei dem 2,4 Millionen Euro teuren Projekt auf Energieeffizienz gelegt.

Nach einem Jahr Bauzeit am Karlschmitter Weg ist der 1. September geplanter Einzugstermin. Acht der zehn Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen mit Größen zwischen 73 und 86 Quadratmetern sind schon vermietet, vor allem an ältere Menschen, berichtete GEWOBAU-Geschäftsführer Thorsten Köhler. Der Quadratmeterpreis liege bei 8,50 Euro. Der vergleichsweise niedrige Preis sei in dieser Kategorie angesichts der allgemein steigenden Baukosten allein deshalb möglich, weil die GEWOBAU nicht auf eine Rendite angewiesen sei. Alle zehn Wohnungen sind barrierefrei, zwei darüber hinaus rollstuhlgerecht, alle haben Balkone oder Terrassen. Beide Häuser verfügen über einen Aufzug. Das 2300 Quadratmeter große Hanggrundstück befand sich bereits seit mehreren Jahren in GEWOBAU-Besitz. Für den Bau waren laut Köhler allein Firmen aus der Region beauftragt worden. Zwischen den Häusern befinden sich die Parkplätze.

Abluftwärmepumpe und Gaskessel

Für die künftigen Mieter sollen die Nebenkosten möglichst gering ausfallen. Der Energiebedarf der Gebäude liege in der "A+"-Klasse, es werde der Standard eines Effizienz 40"-Hauses erfüllt, erläuterte GEWOBAU-Prokurist und Projektleiter Sven Henn.

Geheizt wird mit einer "Hybridheizung", einer Kombination aus Abluftwärmepumpe und Gasbrennwertkessel, die die Betriebskosten minimieren soll. Die Abluftwärmepumpe nutzt die Raumluft der Wohnungen, filtert und kühlt diese auf 5 bis 6 Grad hinunter, um sie anschließend vorgewärmt auf 60 Grad wieder zum Beheizen der Wohnungen und für die Warmwasserbereitung zur Verfügung zu stellen, erklärte Ralf Krug vom verantwortlichen Ingenieurbüro IRE in Gießen. Je nach Verbrauchsverhalten könnten die Mieter so die Hälfte des Jahres und länger allein mit Hilfe der Abluft heizen. Über den nötigen Strom für den Betrieb der Wärmepumpe hinaus würden keine weiteren Kosten verursacht. Wer Bedarf an mehr Wärme habe, könne die Gasheizung (Fußbodenheizung) zuschalten.

Zusammen über 3800 Wohnungen im Bestand

Die GEWOBAU hat knapp über 2500 Wohnungen im Bestand, weitere mehr als 1300 sind im Besitz der angeschlossenen Genossenschaft, dem Spar- und Bauverein Wetzlar. In den vergangenen zehn Jahren sei viel in energetische Sanierung investiert worden, sagte Henn. (gro)

31.07.2017

Energetische Modernisierung unseres Quartiers in Solms-Albshausen abgeschlossen

Nachdem nun auch das letzte Haus in unserer Liegenschaft in Albshausen in neuem Glanz erstrahlt, können wir unsere Quartiersmaßnahme erfolgreich abschließen.

Fünf Jahre und insgesamt 5,9 Millionen Euro haben wir für die Modernisierung und Sanierung unserer 14 Objekte in Albshausen aufgewendet.

Begonnen hat alles im Jahr 2012 mit der energetischen Modernisierung unserer Objekte Leipziger Straße 10 und Sängersweg 16. Fenster und Dächer wurden erneuert, größere Balkone angebaut, die Außenfassaden wurden mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen, der Außenbereich wurde neugestaltet und im Folgejahr die Treppenhäuser saniert.

In den darauffolgenden Jahren haben wir nach und nach auch die anderen Objekte modernisiert. Zuletzt wurde das Haus Leipziger Straße 21 fertiggestellt (Bilder).

Das Farbkonzept der Hausfassaden sowie die Gestaltung der Dächer stammt von dem „Farbphilosophen“ Friedrich-Ernst von Garnier, welcher als Begründer der „Organischen Farbigkeit“ gilt.

Wir freuen uns schon auf das geplante Mieterfest Ende August mit dem wir uns bei unseren Mietern für die Geduld und das Verständnis während der Maßnahmen bedanken wollen.