Logo
27.11.2017

Change Day - alles wird noch besser!

Wir erweitern am 28.11.2017 unser Senderangebot für Sie!

Am 28. November 2017 schaltet Unitymedia sechs neue HD- und drei neue SD-Sender auf. Über den Kabelanschluss erhalten alle TV-Kunden Juwelo TV HD und Anixe HD sowie NHK, MTV und eoTV in SD. NAT GEO WILD HD, E!

Entertainment HD, Sportdigital HD und MOTORVISION TV HD werden über das Allstars HD Paket zu empfangen sein.

Es wird keine Verschiebungen oder Abschaltungen von aktiven Programmen geben. Auch Sendernummern werden nicht geändert.

 

14.11.2017

Erste Maßnahmen für den Neubau in Solms-Oberbiel

Die Baugenehmigung ist erteilt! Seit heute erfolgt die Umsetzung unseres nächsten Neubauprojekts. Die Bagger sind bereits vor Ort und beginnen mit dem Aushub der Baugrube.

Auf dem Grundstück der Gewobau Wetzlar in Oberbiel (hinter der Grundstraße 76/78) erfolgt die Errichtung von zwei barrierefreien Wohnhäusern mit je fünf Wohnungen.

Es werden vier Zweizimmerwohnungen mit ca. 87 m², vier Dreizimmerwohnungen mit ca. 99 m² und zwei Vierzimmer-Penthousewohnungen mit ca. 120 m² entstehen.

Ausreichend Parkplätze stehen natürlich auch zur Verfügung. Alle Wohnungen sollen barrierefrei ausgestattet werden, die Wohnungen im Erdgeschoss sogar rollstuhlgeeignet. Der Bezug der beiden Neubauten ist für Mai 2019 geplant.

Bei Rückfragen hinsichtlich der technischen Ausführung können Sie sich direkt an unseren Herrn Henn (Tel.: 06441-948828) wenden. Bei Fragen zur Wohnungsanmietung steht Ihnen Herr Schumacher gerne zur Verfügung (Tel.: 06441-948824).

 

17.10.2017

Ab 01.01.2018 spezielle Öffnungszeiten für Berufstätige

Wir richten ab dem 01.01.2018 immer dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr Sprechzeiten für unsere Mieter und berufstätige Interessenten ein. Die sonstigen Sprechzeiten sowie die telefonische Erreichbarkeit bleiben davon unberührt.

In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir ein erhöhtes Kundenaufkommen am späten Dienstagnachmittag feststellen müssen. Um zu einer besseren Auslastung unserer Sprechzeiten zu kommen, haben wir uns dazu entschlossen, den Dienstagnachmittag ab 15:00 Uhr vorrangig für Berufstätige und unsere Mieter frei zu halten.

Mit dieser Neuregelung soll es zu einer Entzerrung, vor allem in Stoßzeiten, kommen und damit auch die Wartezeit für Mieter und Interessenten verkürzt werden.  

Sprechzeiten ab 01.01.2018:

Dienstag: 13:00 bis 17:00 Uhr (ab 15:00 Uhr vorrangig für Berufstätige und Mieter)

Donnerstag: 8:00 bis 13:00 Uhr

22.08.2017

Change Day bei Unitymedia

Change Day bei Unitymedia – Alle TV-Sender ziehen um! Ein Sendersuchlauf kann notwendig sein.

Nachdem Unitymedia im Juni diesen Jahres vollständig auf das digitale Fernsehen umgestiegen ist, ändern sich nun in allen 6,4 Millionen Haushalten im Verbreitungsgebiet die Senderlisten. So werden am 26.09.2017 in Hessen die Sendeplätze neu sortiert. Mehr als 95 Prozent aller Programme erhalten bei der bislang größten Sender-Neuordnung bei Unitymedia eine neue Sendernummer (LCN).

Mit den Sendernummern ändert Unitymedia auch die Belegung im Frequenzspektrum seines Kabels. So wandern digitale TV-Programme auf niedrigere Frequenzbereiche, wo zuvor analoge Fernsehprogramme angesiedelt waren. Auf diese Weise optimiert Unitymedia die Qualität unseres Fernsehsignals und schafft Platz für weitere HD-Inhalte und neue Breitbanddienste.

Von Unitymedia bereitgestellte Receiver und viele moderne Fernsehgeräte mit Kabelempfänger (DVBC - Tuner) erkennen die neue Kanalbelegung in der Regel automatisch. Bei den meisten Fremdgeräten ist ein Sendersuchlauf erforderlich. Je nachdem, ob ein Gerät die Unitymedia Sendernummern (LCN) erkennt oder nicht, werden die Sender anschließend in der neuen Logik aufgelistet. In jedem Fall müssen individuelle Favoritenlisten neu angelegt werden. Da sich der Vorgang des Sendersuchlaufs je nach Hersteller des TV-Geräts unterscheiden kann, wird empfohlen, die Bedienungsanleitung zu lesen oder den Hersteller zu konsultieren.

18.08.2017

Wetzlarer Neue Zeitung - 14 Häuser hinter neuer Fassade

GEWOBAU beendet Sanierungsmaßnahmen in Albshäuser Quartier

Solms-Albshausen

Neue Fenster, neue Treppenhäuser, eine neue Fassade und mehr - 14 Mehrfamilienhäuser in Albshausen hat die Gesellschaft für Wohnen und Bauen (GEWOBAU) in den vergangenen fünf Jahren rundum erneuert. Jetzt ist die Baumaßnahme abgeschlossen.

Die GEWOBAU hatte die Gebäude allesamt zwischen 1962 und 1972 errichtet, sie sind also zwischen 45 und 55 Jahre alt. "Viele Jahre hat sich in diesem Bereich wenig getan, nach so langer Zeit mussten wir einiges in Schuss bringen", sagt Geschäftsführer Thorsten Köhler.

Modernisieren und energetisch sanieren - das waren die beiden Grundgedanken, die in der Leipziger Straße und dem Sängersweg zum Tragen kamen. Neben neuen Fenstern, Balkonen und Treppenhäusern stechen vor allem die Hausfassaden hervor: Aus tristem Grau und Braun kamen an den Häusern unterschiedliche Farben zum Einsatz, die der Farbphilosoph Friedrich-Ernst von Garnier miteinander kombiniert hat.

Ebenfalls energetisch saniert wurden die Dächer. Auch ihre Gestaltung unterlag dem Farbphilosophen. Schließlich wurden hier Ziegel in verschiedenen Farben und nach einem ganz bestimmten Konzept verlegt: "Mit so etwas hatten es die Zimmerer bisher nie zu tun, das war eine besondere Herausforderung", sagt Köhler.

Mit den Bauarbeiten beauftragt hatte die GEWOBAU zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen, die Köhler jedoch nicht unbekannt sind: "Wir arbeiten sehr viel zusammen. Die Firmen wissen, worauf es uns ankommt und richten sich nach unseren Vorstellungen."

Das gilt im Übrigen nicht nur für die insgesamt 14 Mehrfamilienhäuser, in denen sich 117 Wohnungen wiederfinden, sondern auch für die Außenanlagen: "Es wurden viele Wege neu verlegt und mit moderner Beleuchtung versehen. Auch die Rasen wurden nach den Bauarbeiten an einigen Stellen ausgetauscht. Zudem entstanden 30 Pkw-Stellplätze", schildert der Geschäftsführer.

Insgesamt hat die Sanierung die GEWOBAU knapp sechs Millionen Euro gekostet. Sechs Millionen, die sich laut Köhler aber gelohnt haben: "Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen und auch unsere Mieter sind zufrieden." Wie viele es genau sind, kann Köhler nur schätzen: "Vielleicht 200, vielleicht auch 250 oder mehr", sagt er.

Dank dafür, dass die Bewohner Verständnis gezeigt haben

Was er aber weiß, ist, dass die Wohnungen restlos vermietet sind: "Einige wohnen hier seit Jahrzehnten, andere erst seit ein paar Monaten. Hier leben alle vom Kleinkind bis zur Oma und vom Flüchtling bis zum ganz normalen Mittelständler."

Köhler weiß, dass sie alle in den Jahren der Sanierung oft laute Maschinen, Staub und Dreck in Kauf nehmen mussten. "Dafür, dass die Menschen hier überwiegend großes Verständnis gezeigt haben, möchten wir uns bedanken", sagt er. Deshalb hat die GEWOBAU für Freitag, 25. August, ein Mieterfest organisiert. Köhler: "Es wird genügend Leckereien, aber auch eine Hüpfburg, Kinderschminken und einen Eisstand geben."

Auch der Geschäftsführer wird dann vor Ort sein. Er ist froh, dass die Sanierung nun abgeschlossen ist: "Das sind zwar ,nur‘ 117 von 4000 Wohnungen, die wir betreuen, trotzdem bin ich immer froh, wenn wir wieder einen Haken hinter eines unserer Projekte machen können."

 

 

16.08.2017

Wetzlarer Neue Zeitung - GEWOBAU-Häuser am Hundsrücken sind fast fertig

Bau 2,4 Millionen Euro teures, barrierefreies Neubauprojekt / "Hybridheizung" soll Mietern Nebenkosten sparen

Wetzlar-Nauborn

So gut wie bezugsfertig sind zehn barrierefreie Wohnungen in zwei modernen Mehrfamilienhäuser der GEWOBAU im Gebiet "Hundsrücken". Viel Wert hat die Wohnungsbaugesellschaft bei dem 2,4 Millionen Euro teuren Projekt auf Energieeffizienz gelegt.

Nach einem Jahr Bauzeit am Karlschmitter Weg ist der 1. September geplanter Einzugstermin. Acht der zehn Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen mit Größen zwischen 73 und 86 Quadratmetern sind schon vermietet, vor allem an ältere Menschen, berichtete GEWOBAU-Geschäftsführer Thorsten Köhler. Der Quadratmeterpreis liege bei 8,50 Euro. Der vergleichsweise niedrige Preis sei in dieser Kategorie angesichts der allgemein steigenden Baukosten allein deshalb möglich, weil die GEWOBAU nicht auf eine Rendite angewiesen sei. Alle zehn Wohnungen sind barrierefrei, zwei darüber hinaus rollstuhlgerecht, alle haben Balkone oder Terrassen. Beide Häuser verfügen über einen Aufzug. Das 2300 Quadratmeter große Hanggrundstück befand sich bereits seit mehreren Jahren in GEWOBAU-Besitz. Für den Bau waren laut Köhler allein Firmen aus der Region beauftragt worden. Zwischen den Häusern befinden sich die Parkplätze.

Abluftwärmepumpe und Gaskessel

Für die künftigen Mieter sollen die Nebenkosten möglichst gering ausfallen. Der Energiebedarf der Gebäude liege in der "A+"-Klasse, es werde der Standard eines Effizienz 40"-Hauses erfüllt, erläuterte GEWOBAU-Prokurist und Projektleiter Sven Henn.

Geheizt wird mit einer "Hybridheizung", einer Kombination aus Abluftwärmepumpe und Gasbrennwertkessel, die die Betriebskosten minimieren soll. Die Abluftwärmepumpe nutzt die Raumluft der Wohnungen, filtert und kühlt diese auf 5 bis 6 Grad hinunter, um sie anschließend vorgewärmt auf 60 Grad wieder zum Beheizen der Wohnungen und für die Warmwasserbereitung zur Verfügung zu stellen, erklärte Ralf Krug vom verantwortlichen Ingenieurbüro IRE in Gießen. Je nach Verbrauchsverhalten könnten die Mieter so die Hälfte des Jahres und länger allein mit Hilfe der Abluft heizen. Über den nötigen Strom für den Betrieb der Wärmepumpe hinaus würden keine weiteren Kosten verursacht. Wer Bedarf an mehr Wärme habe, könne die Gasheizung (Fußbodenheizung) zuschalten.

Zusammen über 3800 Wohnungen im Bestand

Die GEWOBAU hat knapp über 2500 Wohnungen im Bestand, weitere mehr als 1300 sind im Besitz der angeschlossenen Genossenschaft, dem Spar- und Bauverein Wetzlar. In den vergangenen zehn Jahren sei viel in energetische Sanierung investiert worden, sagte Henn. (gro)

31.07.2017

Energetische Modernisierung unseres Quartiers in Solms-Albshausen abgeschlossen

Nachdem nun auch das letzte Haus in unserer Liegenschaft in Albshausen in neuem Glanz erstrahlt, können wir unsere Quartiersmaßnahme erfolgreich abschließen.

Fünf Jahre und insgesamt 5,9 Millionen Euro haben wir für die Modernisierung und Sanierung unserer 14 Objekte in Albshausen aufgewendet.

Begonnen hat alles im Jahr 2012 mit der energetischen Modernisierung unserer Objekte Leipziger Straße 10 und Sängersweg 16. Fenster und Dächer wurden erneuert, größere Balkone angebaut, die Außenfassaden wurden mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen, der Außenbereich wurde neugestaltet und im Folgejahr die Treppenhäuser saniert.

In den darauffolgenden Jahren haben wir nach und nach auch die anderen Objekte modernisiert. Zuletzt wurde das Haus Leipziger Straße 21 fertiggestellt (Bilder).

Das Farbkonzept der Hausfassaden sowie die Gestaltung der Dächer stammt von dem „Farbphilosophen“ Friedrich-Ernst von Garnier, welcher als Begründer der „Organischen Farbigkeit“ gilt.

Wir freuen uns schon auf das geplante Mieterfest Ende August mit dem wir uns bei unseren Mietern für die Geduld und das Verständnis während der Maßnahmen bedanken wollen.

21.06.2017

Einladung zur Generalversammlung des Spar- und Bauverein Wetzlar-Weilburg eG

Die Mitglieder des Spar- und Bauvereins sind herzlich eingeladen zur Generalversammlung am Dienstag, den 27. Juni 2017, um 18.30 h im Schützengarten, Schützenstr. 4, 35578 Wetzlar.

Sehr geehrte Mitglieder,

zu unserer Generalversammlung am Dienstag, dem 27. Juni 2017 um 18.30 Uhr im Schützengarten (Schützenstraße 4, 35578 Wetzlar) darf ich Sie recht herzlich einladen.

Tagesordnung

  1. 1.   Eröffnung und Begrüßung
  2. 2.   Bericht des Vorstandes
  3. 3.   Bericht des Aufsichtsrates
  4. 4.   Bericht über die gesetzliche Prüfung für das Geschäftsjahr 2016
  5. 5.   Beschlussfassung über die Genehmigung des Jahresabschlusses 2016
  6. 6.   Beschlussfassung über die Gewinnverwendung 2016
  7. 7.   Entlastung
               a) des Aufsichtsrates
               b) des Vorstandes
  8. 8.   Wahlen zum Aufsichtsrat
  9. 9.   Dividende
  10. 10. Denkmalgeschützter Wohnungsbestand
  11. 11. Verschiedenes

 

Die Stimmkarte erhalten die Mitglieder am Eingang. Ich weise darauf hin, dass nur Mitglieder stimmberechtigt sind. Geschäftsberichte liegen ab 19. Juni 2017 in der Geschäftsstelle Baumeisterweg 17 aus. Auf Wunsch senden wir Mitgliedern gerne einen Geschäftsbericht zu; Geschäftsberichte liegen zur Generalversammlung auch am Eingang aus.

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Generalversammlung begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Esch

- Aufsichtsratsvorsitzender -

Einladung mit Tagesordnung zum Download:
SpB Einladung zur Generalversammlung 2017.pdf

23.05.2017

Neu-Auflage der Informationsbroschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte"

Lahn-Dill Kreis und Städte Solms und Wetzlar informieren über Energieeffizienz im Haushalt

Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner sind kostenintensive Anschaffungen, die nicht jeden Tag anstehen. Eine Auswahl zu treffen fällt dabei nicht immer leicht, denn auf Grund der vielen Angebote sowie den zahlreichen Unterschieden in Ausstattung, Leistung, Energieverbrauch und Preis sind die Produkte oftmals nicht ohne weiteres vergleichbar. Eine gute Orientierung bietet die vollständig aktualisierte Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017“ des Niedrig-Energie-Instituts, die in Zusammenarbeit der Energie- und Klimainitiative des Lahn-Dill-Kreises mit der Klimainitiative Solms Wetzlar nun kostenfrei herausgegeben wird. Effiziente Geräte sind zwar in der Anschaffung teurer, die Mehrkosten amortisieren sich aber mit der Zeit durch die Einsparungen bei Strom- und Wasserkosten. Der Vergleich der verschiedenen Verbrauchswerte hilft also, langfristig Kosten zu sparen.

Auf einen Blick finden Verbraucher in der 16-seitigen Broschüre die effizientesten Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen, die momentan auf dem Markt verfügbar sind. Übersichtliche Listen geben Auskunft über Hersteller, Abmessungen sowie die zu erwartenden Betriebskosten in 15 Jahren. Wer mehr wissen will, kann außerdem nachlesen, wie die Betriebskosten eines Geräts berechnet werden, was es mit Klimaklassen, „Low-Frost“ und Vorschaltgeräten auf sich hat und wie Altgeräte korrekt entsorgt werden. Der Lahn-Dill-Kreis und die Städte Solms und Wetzlar bieten die Verbraucherinformation „Besonders sparsame Haushaltsgeräte“ in der neuen Druckausgabe 2016/2017 kostenfrei an.

Den kostenlosen Download der Broschüre und weitere Informationen gibt es auf den städtischen Internetseiten sowie der gemeinsamen Klimaschutzseite www.energie-klima-ldk.de.

11.05.2017

Energetische Modernisierung der Taunusstraße 24-28, Wetzlar

GEWOBAU: Die energetische Modernisierung in der Taunusstraße 24-28, Wetzlar ist im März gestartet. Zwischenzeitlich wurden die vorhandenen Balkone demontiert und mit den Wärmedämmarbeiten an der Fassade sowie der Dacherneuerung begonnen. Das Bild zeigt unsere eingerüstete Liegenschaft mit der bereits angebrachten Wärmedämmung auf der Hauseingangsseite.

11.05.2017

Zeugen gesucht – Trickdieb linkt 88-jährige Mieterin der GEWOBAU

WNZ - Unter dem Vorwand, die Wasserleitung zu testen, verschaffte sich ein Gauner am Donnerstag Zutritt zu der Wohnung einer 88-jährigen Seniorin. Am Ende "erleichterte" er sein Opfer um 300 Euro. Gegen 11 Uhr klingelte es an der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Nauborner Straße.

Die Wetzlarerin öffnete, der Unbekannte gab vor, die Wasserleitungen der Wohnung testen zu müssen und zeigte einen Fantasieausweis vor. Im Beisein seines Opfers ließ er in Bad und Küche Wasser durch die Hähne laufen. Als die "Tests" abgeschlossen waren, verabschiedete sich der Unbekannte. Die Rentnerin schaute kurz darauf in ihrem Schreibtischschrank im Wohnzimmer nach ihren Wertsachen und entdeckte, dass 300 Euro Bargeld fehlten. Vermutlich gab es einen Komplizen Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Mann die Wohnungstür einen Spalt offen stehen ließ und so ein Komplize während der Leitungstests die Wohnung nach Wertsachen durchsuchen konnte. Der Unbekannte war Deutscher, Ende 20 bis Anfang 30 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und etwas korpulent. Er hatte kurze mittelblonde Haare und trug eine Jeans sowie einen dunkelblauen bis schwarzen Anorak mit mehreren Reißverschlüssen. Zeugen, die Angaben zur Identität des Diebes machen können oder denen der Mann am Donnerstagmorgen in der Nauborner Straße auffiel, werden gebeten, sich unter (0 64 41) 91 80 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen. (red)

01.11.2016

Wintermarkt im Westend

Der Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. lädt ein zum Wintermarkt im Hof des Nachbarschaftszentrums Westend am 12. November 2016 von 11.00 bis 17.00 Uhr. Es erwarten Sie Verkaufsstände, musikalische Unterhaltung und Leckereien in gemütlicher Atmosphäre.